Erdbeermarmelade selber machen

Die Erdbeersaison hat begonnen und an jeder Ecke kannst du zur Zeit die leckeren Früchte genießen. Für Liebhaber ist das der richtige Zeitpunkt sich wieder mit selbst gemachter Erdbeermarmelade einzudecken, den die Saison endet bald. Doch wie kommt die Frucht ins Glas und bleibt uns eine Zeitlang erhalten? Auch der Laie von nebenan kann jetzt seine eigene Marmelade selber machen.

Marmelade, Konfitüre und mehr

Wenn Früchte zusammen mit Wasser und viel Zucker gelierend eingekocht werden, entstehen süße Muse, die sich unter anderem aufs Brot streichen lassen. Diese nach Inhalt und Verarbeitung verschiedenen Fruchtmuse, die von vielen Verbrauchern pauschal als „Marmelade“ bezeichnet werden, sind in eine Reihe von Arten unterschieden. Marmelade, Konfitüren, Gelees und Maronenkrem müssen einen Mindestzuckeranteil von 55 % aufweisen.

Das Einmachen

Das Einmachen, auch unter den Bezeichnungen Einkochen oder Einwecken bekannt, ist eine traditionelle Form der Konservierung von Lebensmitteln. Da es mit einigem Aufwand verbunden ist, war es einige Jahre aus der Mode gekommen. Doch inzwischen erinnern sich viele Menschen an diese einst selbstverständliche Hausarbeit zurück.